Welcher Lerntyp bin ich?

  • Auditiv 38% 38%
  • Visuell 55% 55%
  • Kommunikativ 52% 52%
  • Kinästhetisch 21% 21%
  • Kinästhetisch 21% 21%

Steigerung der Lernkurve

  • Nur Hören 20%
  • Nur Sehen 30%
  • Sehen und Hören 50%
  • Sehen, Hören und Diskutieren 70%
  • Sehen, Hören, Diskutieren und selber tun 90%
Auditiv: Lernen durch Hören 39 %

Sie können Ihre Lernerfolge deutlich verbessern, indem Sie den Lerninhalt laut aufsagen oder sich vortragen lassen.

Visuell: Lernen durch Sehen 55 %

Sie lernen viel durch das Lesen von Informationen und das Beobachten von Handlungsabläufen. Sie können Inhalte gut behalten, wenn Sie sich diese in Form von Grafiken oder Bildern veranschaulichen.

Sie lernen viel durch Sehen

Der visuelle Lerntyp lernt am besten durch das Lesen von Informationen und das Beobachten von Handlungsabläufen. Es fällt ihm leichter, sich Inhalte zu merken, wenn er sich diese in Form von Grafiken oder Bildern veranschaulicht. Er findet Erklärungen einleuchtend, er hat den Durchblick, wenn er etwas verstanden hat, wenn nicht, muss er den Stoff noch mal näher betrachten.

Der visuelle Lerntyp liest gerne, schaut gern Bilder, Illustrationen oder Grafiken an, um Sachverhalte zu verstehen. Er braucht eine schöne Lernumgebung und arbeitet gerne mit Tafelbildern und schriftlichen Unterlagen. Er schreibt gerne mit und nimmt Informationen durch Sehen und zeigen lassen auf. Er erinnert sich besonders an das, was er selbst gelesen und gesehen hat. Malen Sie Mindmaps, Bilder, arbeiten Sie mit farbigen Stiften oder Markern. Nutzen Sie Flipcharts oder Papierwände, arbeiten Sie mit Videofilmen oder Fernsehbeiträgen zum Thema. Machen Sie sich im Geiste Bilder zum Lerninhalt, wenn er Ihnen vorgetragen wird.

Kinästhetisch: Lernen durch Gespräche 52 %
Sie lernen viel, wenn Sie den Lernstoff diskutieren und mit anderen durchsprechen. Für Sie ist die sprachliche Auseinandersetzung mit dem Lernstoff und das Verstehen im Dialog wichtig.

Sie lernen viel durch Gespräche

Der kommunikative Lerntyp lernt am besten durch Diskussionen und Gespräche. Für ihn ist die sprachliche Auseinandersetzung mit dem Lernstoff und das Verstehen im Dialog von großer Bedeutung. Er muss Erklärungen durchsprechen, besprechen, sie mit anderen diskutieren. Hilfreich ist, in Gesprächen sowohl die Position des Fragenden als auch des Erklärenden einnehmen zu können.

Der kommunikative Lerntyp braucht den Austausch und die Unterhaltung zum lernen. Diskutieren Sie alle Informationen, widersprechen Sie, regen Sie andere zum Nachdenken und Sprechen über die Themen an, stellen Sie Fragen zum Thema. Nehmen Sie an Gruppengesprächen teil, spielen Sie Rollenspiele mit Mitlernenden. Erklären Sie anderen, was Sie gelernt haben und lassen Sie sich dazu Fragen stellen.

Kinästhetisch: Lernen durch Bewegung 21 %

Ihre Lernerfolge können Sie leicht steigern, indem Sie selbst etwas ausführen, zum Beispiel durch Ausprobieren, Rollenspiele und Gruppenaktivitäten.

Kontaktieren Sie mich. Einfach und Unverbindlich.

~|icon_pin_alt~|elegant-themes~|outline

Thomas Ledermann

Brunnenweg 23
8624 Grüt (Gossau ZH)

~|icon_phone~|elegant-themes~|solid

079 704 68 82

~|icon_mail_alt~|elegant-themes~|outline

mail[at]thomasledermann.ch